Taormina

Die berühmteste touristische Stadt Siziliens befindet sich direkt vor dem riesigem Massiv des Ätna und beherrscht ein Tal mit unzähligen Panorama-Aussichten. Gegründet 358 v. Chr. von Kolonisten aus Naxos entwickelte es sich zu einem kulturellen Zentrum für das gesamte Altertum. 902 von Arabern erobert, erblühte es unter den Normannen erneut und entwickelte enge Kontakte zu Messina, in dessen Schatten sie sich weiterentwickelte.

Durchzogen vom Corso Umerto I, der sich zwischen der Porta Messina und der Porta Catania hinzieht, prägen Taormina die vielen Stufengassen und alten Straßen sowie die vielfältigen Sehenswürdigkeiten. Wir erwähnen nur einige wichtige: das Griechische Theater, errichtet in hellenischer Zeit, ist Veranstaltungsort für unzählige Aufführungen und von dem Rund des Amphitheaters öffnet sich ein malerischer Blick auf den Ätna; die Naumachie sind eine der wichtigsten römischen Sehenswürdigkeiten Siziliens; der Palazzo Corvaja ist auf die Zeit vom XI-XV. Jahrhundert zurückzuführen und der Palazzo die Duchi die S. Stefano auf die Mitte des 13. Jahrhunderts. Die Porta di Mezzo (mit dem Uhrenturm) öffnet sich im dritten Befestigungsring unter einem Turm, der im XI. und XII. Jahrhundert erbaut wurde; ab hier beginnt das mittelalterliche Zentrum. Auf dem Berg von Taormina befindet sich Castelmola (529 m Höhe), beherrscht von seiner Burg, sowie Graniti (350 m Höhe) mit seinem Kiefernwald. Im Tal – an der Küste, liegt Giardini Naxos.

Wie man hinkommt

Einfach erreichbar sowohl mit dem Bus, als auch mit dem PKW. Man kann entweder am Parkplatz Mazzarò, in der Nähe der Isola Bella, parken und dann mit der Seilbahn zur via Pirandello fahren. Oder man fährt mit dem Auto Richtung Parkplatz Porta Catania bzw. Parkplatz Lumbi.

Achtung! Diese Seite verwendet cookies und ähnliche Technologien.
Wenn Sie die Einstellungen des Browsers nicht ändern, wird dies vom Nutzer akzeptiert.